Antike Fundgrube

Antiker Vitrinenschrank Gründerzeit um 1880 Eiche dunkel B: 146 cm -11424-


Bezahlen Sie in Ihrem eigenen Tempo

Ratenkauf mit Klarna

Klarna Ratenkauf bis zu einem Warenkorbwert von € 5.000,- (abhänging von der Bonitätsprüfung) möglich.

Diese und weitere Zahlungsmöglichkeiten können Sie in der Kasse wählen.


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sehr schöner und gut erhaltener antiker Vitrinenschrank aus der Zeit um 1880 mit Gründerzeit Stilelementen.
Der Vitrinenschrank mit profilierten reich geschnitzten Gesimskranz ist mit einer abnehmbaren, wunderschönen Bekrönung versehen.
Die zwei Glastüren mit original Verglasung werden mit einem Profilrahmen umrahmt und der untere drittel der Türen sind mit Schnitzereien verziert..
Im Inneren befinden sich drei durchgehende Einlegeböden die variabel verstellt werden können.
An den Seitenkanten sind Balustersäulen angeordnet und die Seitenelemente sind mit zurückgesetzten Füllungen ausgestattet.
Der Schrank mit Sockelschub in dem eine Schublade eingebettet ist, und getreppter Sockelleiste, steht vorne auf gedrückte Kugelfüße.
Der Vitrinenschrank ist aus Eichenholz massiv in dunkel-braun mit Messingbeschlägen gefertigt und zerlegbar.

Vitrinen ermöglichen eine ansprechende Präsentation Ihrer wertvollen Gegenstände, die Ihnen am Herzen liegen.
Besonders bei Porzellan, Büchern, Akten und empfindlichen Dekorationsstücken ist es wichtig, sie vor Staub und möglichen Beschädigungen zu schützen.

Verfassung:
Die Vitrine ist in unserer Werkstatt überarbeitet worden und befindet sich in einem guten gebrauchten Zustand mit geringen Gebrauchsspuren.

Maße:
B: 146 cm, H: 256 (228+28) cm, T: 54 cm
Innenbereich: 
B: 125 cm, H: 180 cm, T: 33 cm
Schublade:
B: 112 cm, H: 12 cm, T: 32 cm

Antiker Vitrinenschrank Gründerzeit

Bücherschrank 1 x mit und 1 x ohne Bekrönung

Detailansichten 1 x linke, 1 x rechte Giebelseite

Vorderansicht oberer Bereich

Innenansicht

Innenansicht

Vorderansicht unterer Bereich von dem Schrank

Seitenansichten 1 x linke, 1 x rechte Seite von dem Sockel